EAD-BHA Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein: Bürgerhausarchiv, 1906 (ca.)-1937 (ca.) (Bestand)

Archive plan context


Dimensions W x H (cm)

Ref. code:EAD-BHA
Title:Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein: Bürgerhausarchiv
Creation date(s):between approx. 1906 and approx. 1937
Bemerkung zum Entstehungszeitraum:Eckdaten der Dokumente
Sprache:Deutsch
Französisch
Italienisch
Signature:4567 Glas- und Kunststoffnegative, 11101 Fotoabzüge, ca. 10'500 Pläne, 35 Archivschachteln, 31 Dossiers, 25 Ordner
Umfang (Laufmeter):204.60
Beschriftung - Legende:Bild 1: Neuchâtel, Maison des Halles, Porte Sud [Signatur: EAD-BHA-XXIV-T.12-2]
Bild 2: Eaux-Vives, Maison Boissier dite "La Grande Boissière", Portail principal sur la route de Chêne [Signatur: EAD-BHA-II-T.103-1-Bl-k]
Bild 3: Meride, Casa Provini, Loggia [Signatur: EAD-BHA-XXVI-T.45-4-Ph]
Bild 4: Solothurn, Sommerhaus, Dr. Vigier, Salon 1. Stock [Signatur: EAD-BHA-XXI-T.63-1-U-Ph]

Color/Image editing

Bestandsgeschichte:Das Bürgerhausarchiv BHA befand sich zwischen 1927 und 1980 in der Bibliothek der Abteilung für Architektur an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich. Dadurch blieben die Dokumente entsprechend einer Vereinbarung vom 28.07.1927 zwischen der ETHZ und dem SIA sowohl den Mitgliedern des SIA, wie auch dem Lehrkörper und den Studierenden der ETH zugänglich. [siehe auch: Eidg. technische Hochschule, Reglement für das Bürgerhaus-Archiv vom 04.01.1945].
Im Jahr 1979 machte das Bundesamt für Kultur der ETH-Bibliothek den Vorschlag, das BHA in das Eidgenössische Archiv für Denkmalpflege zu überführen. Motiviert war dieser Vorschlag durch den Umstand, dass das BHA zu einem namhaften Teil Gebäude inventarisiert, die unter Bundesschutz stehen oder deren Restaurierung durch Bundessubventionen unterstützt worden sind. Das BHA würde damit die Bestände des EAD optimal ergänzen. Das Angebot wurde durch die ETHZ und den SIA angenommen, so dass die Übergabe des BHA an das EAD im Lauf des Jahres 1980 durchgeführt werden konnte. Einige Glasplattennegative von Bürgerhäusern im Kanton Solothurn wurden dem EAD erst 1986 durch die Denkmalpflege des Kantons Solothurn überbracht.
Biografische Angaben:1837 Gründung der "Gesellschaft Schweizerischer Ingenieure und Architekten" in Aarau mit dem Ziel den Erfahrungausaustausch unter Fachleuten zu fördern und Fachwissen weiterzuentwickeln. 1883 Umbenennung in "Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein" respektive "Société suisse des ingénieurs et des architectes" (SIA). 29.07.1905 Anlässlich einer Delegiertenversammlung des SIA wird eine Kommisson ins Leben gerufen, die den Auftrag erhält, ein Projekt zur Inventarisierung der Bürgerhäuser der Schweiz anzudenken im Hinblick auch auf eine mögliche Publikation. 07.02.1906 Ausarbeitung eines Vorgehensplans für die Erfassung der Bürgerhäuser der Schweiz durch die Kommission: I. Aktionskomitee / II. Arbeitsplan / III. Werbebroschüre / IV. Finanzierung / V. Vorschläge der Kommission zur Unterbreitung an die Delegiertenversammlung des SIA. 13.05.1906 Die Delegiertenversammlung des SIA heisst die Vorschläge der Kommission gut, spricht einen Kredit von CHF 2'500.-- für drei Jahre und beschliesst die definitve Durchführung des Projekts. 1907 Versand der Informationsbroschüre "Das Bürgerhaus der Schweiz: Aufruf an die Öffentlichkeit" an alle Mitglieder des SIA, an alle Gemeinde- und Kantonsverwaltungen, an Kirchgemeinden, an Schulen und Universitäten, an die Presse, und an einen grossen Kreis von Ausgewählten mit dem Ziel, die Öffentlichkeit für das Projekt zu sensibilisieren. 1910 Publikation des ersten Bandes der Sammlung Bürgerhaus der Schweiz = La maison bourgeoise en Suisse = La casa borghese nella Svizzera (Das Bürgerhaus in Uri). Bis 1937 wird das Projekt weitergeführt mit der Publikation von insgesamt 30 Bänden.
Art des Erwerbs:Schenkung
Erwerbsdatum:1980
1986

Creation date(s), remarks.

Art des Bestands:Archiv
Bestandsbeschreibung:Das Archiv enthält umfassende Dokumentationsmaterialien, die zwischen 1910 und 1937 im Zusammenhang mit der Publikation der 30 Bände der Sammlung Bürgerhaus der Schweiz = La maison bourgeoise en Suisse = La casa borghese nella Svizzera produziert worden sind. Nebst Akten ( Korrespondenzen, Protokolle und Inventarlisten) beinhaltet das Bürgerhausarchiv vor allem eine grosse Anzahl von Originalplänen (Ansichten, Grundrisse, Schnitte, Details in Tusche oder Bleistift, häufig auf Transparentpapier), Fotoabzügen (schwarz-weiss, Vintage-Prints) und Fotonegativen (Glas und Kunststoff). Ausser den publizierten Plänen und Fotografien gibt es auch zahlreiche interessante unpublizierte Bilddokumente.
Bevorzugte Zitierweise:Schweizerische Nationalbibliothek, Eidgenössisches Archiv für Denkmalpflege (EAD): Bürgerhausarchiv
Level of description:teilweise

Identification area

Zugangsbedingungen:Konsultation vor Ort auf Voranmeldung
Sprachverwendung:Deutsch

Sachverwandte Unterlagen

Publikationen:Das Bürgerhaus in der Schweiz, Bd. 1-30 = La maison bourgeoise en Suisse, vol. 1-30 = La casa borghese nella Svizzera, vol. 1-30, Zürich; Leipzig : Orell Füssli, 1910-1937

Akteure

Körperschaften:BestandsbildnerIn / Körperschaften / S / Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein / 1837 -
 

Descriptors

Entries:  BestandsbildnerIn (Körperschaften\S\Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein (1837 - ))
 

Containers

Number:10
 

Usage

Permission required:Reproduktionsbewilligung
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Archivmitarbeiter/-innen
 

URL for this unit of description

URL:https://www.helveticarchives.ch/detail.aspx?ID=97179
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
HelveticArchives