GS-KORNFELD Kornfeld, Eberhard W.: Sammlung Albert Welti, 1886 (ca.)-1912 (ca.) (Bestand)

Archive plan context


Identification

Call number :GS-KORNFELD
Title / Name :Kornfeld, Eberhard W.: Sammlung Albert Welti
Creation date(s) :approx. 1886 - approx. 1912
Note on the time period :Eckdaten der Dokumente
Language :Deutsch
Size (free text description) :108 druckgrafische Blätter
Size (in metres) :1.00

Context

History of the collection :Das Druckgrafik-Konvolut zu Albert Welti wird der Graphischen Sammlung 2019 durch die Galerie Eberhard W. Kornfeld übergeben.
Biographical information :Geboren 18.02.1862 Zürich, gestorben 07.06.1912 Bern, reformiert, von Zurzach und Zürich. Sohn des Jakob Albert und der Barbara. Bruder des Carl Adolf. Heirat 1894 mit Emeline Wildbolz, Tochter des Karl-Ludwig, Textilkaufmanns. Nach dem Realgymnasium in Zürich Besuch der kaufmännischen Abteilung der Industrieschule. Unterricht beim Kupferstecher Johann Konrad Werdmüller, 1880 Beginn einer Fotografenlehre beim Onkel in Lausanne, 1881 Abbruch der Lehre und Aufnahme der Malerlaufbahn, Übersiedlung nach München, 1882 dort Eintritt in die Akademie. 1885 erste Begegnung mit 1886 Rückkehr nach Zürich. Erste Radierungen. 1887-1888 Aufenthalt in Venedig, danach, 1888-1891, Schüler und Gehilfe von Arnold Böcklin, der seine Laufbahn massgeblich beeinflusst. Welti arbeitet danach als freischaffender Künstler, wobei er auch grafische Arbeiten ausführt, lange Jahre unterstützt vom Mäzen Franz Rose von Doehlau.1895 lässt sich Welti in der Umgebung von München nieder. 1897 bildet er sich als Radierer weiter. Neben regelmässigen Aufenthalten in der Schweiz unternimmt er Reisen nach Berlin und Dresden (1897) sowie nach Italien (1899). 1901 verkauft er erstmals ein Bild an die Eidgenossenschaft; 1908 beauftragt ihn der Bund mit der Ausführung des grossen Wandbilds für den Ständeratssaal im Bundeshaus, wofür Welti das Thema "Die Landsgemeinde" wählt. Er kehrt in die Schweiz zurück und erarbeitet Skizzen, Entwürfe und Details für das Wandbild, das der Maler Wilhelm Balmer erst nach seinem Tod fertigstellt.
Weltis Druckgrafik gehört zum Bedeutendsten in seiner Zeit und in der Schweizer Grafik überhaupt und kann mit derjenigen von Max Klinger verglichen werden. Durch seine druckgrafischen Blätter und die radierten Neujahrskarten und Exlibris erreicht er zu Lebzeiten seine grösste Popularität.
Weltis Werk steht zwischen Tradition und Moderne. Bedeutend sind seine Radierungen ("Die Fahrt ins 20. Jh." 1899, "Der Ehehafen" 1906). Welti führt die Gedankenmalerei seines Lehrers Böcklin über in eine mit dem Traum und dem Unbewussten verbundene Bildwelt ("Nebelreiter" 1896, "Walpurgisnacht" 1896-1897), in der sich surrealistische Tendenzen der Malerei des 20. Jahrhunderts bereits ankündigen. 1912 Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Zürich. 1912 Gedächtnisausstellungen im Kunsthaus Zürich und im Kunstmuseum Basel.
Acquisition information :Schenkung
Erwerbsdatum:11/6/2019
Collector :Kornfeld, Eberhard W.
Context information URL :SIK / ISEA Lexikon

Collection structure

Genre of archival collection :Sammlung
Description of the archival collection :108 Druckgrafiken in unterschiedlichen Formaten, passepartouriert, von Albert Welti inklusive einiger Zustandsdrucke, beziehungsweise einiger vom Künstler überarbeitete druckgrafische Blätter. Porträts, Landschaftsdarstellungen, metaphorische Szenen, Exlibris oft mit Zuspitzung des Unheimlichen und Irrealen.
Preferred method of citation :Schweizerische Nationalbibliothek, Graphische Sammlung: Sammlung Eberhard W. Kornfeld
Cataloguing level :summarisch

Conditions governing use and acces

Acces restrictions :Konsultation vor Ort auf Voranmeldung
Language use :Deutsch

Sachverwandte Unterlagen

Publications :Wartmann 1913: Zürcher Kunst-Gesellschaft (Hrsg.) und Wilhelm Wartmann, Albert Welti 1862 – 1912. Vollständiges Verzeichnis des graphischen Werkes mit den verschiedenen Plattenzuständen und Drucken, zweite, durchgesehene Auflage mit 124 Abbildungen, Zürich: Berichthaus 1913.
Gloor 1987: Lukas Gloor, Albert Welti 1862 – 1912. Mit einem Vorwort von Hans A. Lüthy, Stäfa: Th. Gut & Co. Verlag 1987.
 

Descriptors

Entries:  BestandsbildnerIn (Personen\K\Kornfeld, Eberhard W. (1923 - ))
 

Usage

Permission required:-
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Archivmitarbeiter/-innen
 

URL for this unit of description

URL: https://www.helveticarchives.ch/detail.aspx?ID=1469826
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
HelveticArchives