SLA-Wb Weber, Werner: Nachlass Werner Weber, 1937-2005 (Bestand)

Archive plan context


Identification

Call number :SLA-Wb
Title / Name :Weber, Werner: Nachlass Werner Weber
Creation date(s) :1937 - 2005
Note on the time period :Eckdaten der Dokumente
Language :Deutsch
Size (free text description) :21 Archivschachteln
Size (in metres) :4.20
Caption :Werner Weber im Sommer 1989 in seinem Universitäts-Büro an der Zürcher Plattenstrasse, mit der Goethe-Büste von Alexander Trippel (1744-1793).
Foto: Angelika Maass

Context

History of the collection :Schenkung
Biographical information :Werner Weber, Bürger von Sulz (AG) und Zürich, wurde am 13. November 1919 als Sohn eines Werkmeisters in Huttwil (Kt. Bern) geboren. Er starb nach kurzer schwerer Krankheit am 1. Dezember 2005 in Zürich.
Nach dem Besuch der Volksschule und des Gymnasiums in Winterthur (Maturität Typus A 1938) studierte Werner Weber an der Universität Zürich, unterbrochen durch Militärdienst zwischen 1939 und 1945, Deutsche Sprache und Literatur und Geschichte. Er promovierte dort 1945 mit der Dissertation "Die Terminologie des Weinbaus im Kanton Zürich, in der Nordostschweiz und im Bündner Rheintal". Danach war er als Gymnasiallehrer in Winterthur tätig. In den vierziger Jahren stiess er zu dem damals von Eduard Korrodi geleiteten Feuilleton der "Neuen Zürcher Zeitung" (NZZ). Von 1946 bis 1973 war Werner Weber Redaktor im Ressort Literatur, Kunst, Wissenschaft, das er von 1951 an als Ressortchef leitete. Während seiner Zeit bei der NZZ erwarb er sich den Ruf eines einfühlsamen Kritikers und verständnisvollen Förderers von Autorinnen und Autoren.
Im Feuilleton der NZZ veröffentlichte er früh schon Texte zuerst von Dürrenmatt und Frisch, später von Otto F. Walter, Hugo Loetscher, Adolf Muschg und Hermann Burger. Sein Kürzel Wb. wurde dabei zu einem Markenzeichen. 1973 wurde Werner Weber auf den eigens für ihn geschaffenen Lehrstuhl für Literaturkritik der Universität Zürich berufen, den er bis 1987 innehatte. Zwischen 1980 und 1992 war er Verwaltungsratspräsident des Schauspielhauses Zürich. Werner Weber erhielt zahlreiche Auszeichnungen, so den Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis (1956), den Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik (1967), den Carl-Heinrich-Ernst-Kunstpreis (1969), den Goethepreis für Kunst und Wissenschaft (1980), den Preis des Schweizer Buchhandels (1988) und die Johann-Jakob-Bodmer-Medaille (1989).
Acquisition information :Schenkung
Erwerbsdatum:2006

Collection structure

Genre of archival collection :Nachlass
Description of the archival collection :Die Korrespondenz umspannt mehr als ein halbes Jahrhundert und ist mit den Briefen von rund 700 Persönlichkeiten ein beeindruckendes Zeugnis des fruchtbaren Wirkens von Werner Weber als Literaturkritiker und -förderer. Briefe u.a. von Alfred Andersch, Cyrus Atabay, Konrad Bänninger, Hans Bender, Werner Bergengruen, Ruth Blum, Walter Boehlich, Hans Boesch, Rainer Brambach, Joseph Breitbach, Max Brod, C. J. Burckhardt, Hermann Burger, Erika Burkart, Paul Celan, Walter Robert Corti, Franz Theodor Csokor, Walter Matthias Diggelmann, Hilde Domin, Friedrich Dürrenmatt, Gerhard Ebeling, Kasimir Edschmid, Gottfried von Einem, Hans Magnus Enzensberger, Fritz Ernst, Robert Faesi, Franz Fassbind, Jürg Federspiel, Heinz Friedrich, Dieter Fringeli, Max Frisch, Hans-Georg Gadamer, Raffael Ganz, Ernst Ginsberg, Albrecht Goes, Claire Goll, Eugen Gomringer, Ludwig Greve, Walter Gross, Kurt Guggenheim, Urban Gwerder, Arthur Häny, Ferdinand Hardekopf, Gottlieb Heinrich Heer, Carl Helbling, Hanno Helbling, Heinz Helmerking, Hermann Hesse, Hermann Hiltbrunner, Federico Hindermann, Ernst Hirt, Ludwig Hohl, Walter Höllerer, Hans Egon Holthusen, Karl August Horst, Ernst Howald, Hermann Hubacher, Rudolf Jakob Humm, Rudolf Hunziker, Meinrad Inglin, Philippe Jaccottet, Erwin Jaeckle, Gotthard Jedlicka, Jakob Job,
Werner Kaegi, Rudolf Kassner, Friedhelm Kemp, Lothar Kempter, Karl Kerényi, Hermann Kesten, Walther Killy, Karl Kloter, Oskar Kokoschka, Eduard Korrodi, Werner Kraft, Karl Krolow, Arnold Kübler, Cécile Lauber, Mary Lavater-Sloman, Wilhelm Lehmann, Alexander Lernet-Holenia, Gertrud Leutenegger, Mechthild Lichnowsky, Hugo Loetscher, Max Lüthi, Salvador de Madariaga, Erika Mann, Golo Mann, Katja Mann, Monika Mann, Thomas Mann, Kurt Marti, Hans Mayer, Walter Mehring, Gerhard Meier, Herbert Meier, Walther Meier, Siegfried Melchinger, Adolf Muschg, Paul Nizon, Hans Erich Nossack, Urs Oberlin, Giorgio Orelli, Rudolf Pannwitz, Erica Pedretti, Andri Peer, Heinz Piontek, Luisa Pünter-Famos, Marcel Reich-Ranicki, Josef Reinhart, Hans-Heinrich Reuter, Hans Reutimann, Luise Rinser, David Rokeah,Gustave Roud, Max Rychner, Nelly Sachs, J. R. von Salis, Edzard Schaper, Ruth und Walter Schirmer, Karl Schmid, Paul Schmid-Ammann, Gershom Scholem, Rudolf Alexander Schröder, Stefan Sonderegger, Gerold Späth, Emil Staiger, Jörg Steiner, Michael Stettler, Urs Martin Strub, Peter Suhrkamp, Friedrich Torberg, Siegfried Trebitsch, Franz Tumler, Adrien Turel, Regina Uhlmann, Traugott Vogel, Max Adolf Vogt, Walter Vogt, Martin Walser, Hans Walter, Otto F. Walter, Heinz Weder, Fritz Wehrli, Max Wehrli, Gert Westphal, Wolfgang Weyrauch, Friedrich Witz, Franz Wurm, Ernst Zahn, Gerda Zeltner, Werner Zemp, Carl Zuckmayer.
Preferred method of citation :Schweizerisches Literaturarchiv (SLA): Nachlass Werner Weber
Cataloguing level :detailliert
Finding aid author:Thomas Feitknecht, Christa Baumberger
Finding aids :HelveticArchives / online
Finding aid URL :http://nbn-resolving.org/urn:nbn:ch:bel-37588

Conditions governing use and acces

Acces restrictions :Konsultation nur im Lesesaal SLA. Einschränkungen vor allem aus urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen.
Der Bestand Werner Weber wird im Moment intern für die künftige Nutzung evaluiert und ist deshalb vorübergehend nicht zugänglich. Die Evaluationsphase dauert voraussichtlich bis zum 1. Oktober 2018.

Sachverwandte Unterlagen

Publications :Feitknecht, Thomas: Werner Weber. Briefwechsel des Literaturkritikers aus sechs Jahrzehnten. Zürich: NZZ-Verlag, 2009.
 

Descriptors

Entries:  BestandsbildnerIn (Personen\W\Weber, Werner (1919 - 2005))
 

Containers

Number:5
 

Usage

Permission required:-
Physical Usability:-
Accessibility:-
 

URL for this unit of description

URL: https://www.helveticarchives.ch/detail.aspx?ID=165148
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
HelveticArchives