SLA-KMERZ Merz, Klaus: Archiv Klaus Merz, 1930-2012 (Bestand)

Archive plan context


Identification

Call number :SLA-KMERZ
Title / Name :Merz, Klaus: Archiv Klaus Merz
Creation date(s) :1930 - 2012
Note on the time period :Eckdaten der Dokumente
Language :Deutsch
Size (free text description) :102 Archivschachteln
Size (in metres) :17.00
Digital copy :
Caption :Klaus Merz (Foto: Franziska Messner, 2006)

Context

History of the collection :Das Archiv wird kontinuierlich ergänzt.
Nachlieferung 2008: Erhalten am 1. Februar 2008, zusammen mit den Typoskripten etc., die im Herbst 2007 im museum strauhof, in der Ausstellung "Der gestillte Blick" gezeigt und nun mit der Bemerkung "zuvor reserviert für museum strauhof" in das seit 2006 bestehende Inventar integriert wurden.
Nachlieferung 2010: Erhalten am 09.07.2010. Die Materialien befanden sich bei der Ankunft in Bern in: 1 Salamita-Orangenkistchen, 1 PTT-Container grau, die Korrespondenz bereits in 4 Archivschachteln. Im Kistchen und im Container wiederum befanden sich die Dokumente v.a. in Bundesordnern abgelegt. Die Bundesordner wurden nach der Inventarisierung entsorgt. Erschliessung durch Cyril Werndli, 2010.
Nachlieferung 2013: Erhalten im Mai 2013. Die Materialien wurden von KM ins SLA gebracht und befanden sich grösstenteils schon in Archivschachteln. Erschlossen wurden sie von det.
Biographical information :Klaus Merz, geboren am 3. Oktober 1945, bildet sich am Seminar Wettingen (Kanton Aargau) zum Primarlehrer aus, schreibt Gedichte, und erwirbt das Sekundarlehrerpatent. Er besucht die Akademie für Erwachsenenbildung in Luzern, unterrichtet mit einem Lehrauftrag für Sprache und Kultur an der Schweizerischen Bauschule Aarau und lebt mit seiner Familie in Unterkulm. 1967 debutiert er mit dem Gedichtband "Die gesammelte Blindheit". Daneben schreibt er auch Prosa, Theaterarbeiten, Hörspiele und Fernsehdrehbücher, Bilder-Essays und Künstlerporträts.
Sein Roman "Jakob schläft" von 1997 macht die kunstvolle Erzählstimme von Klaus Merz weit über die Schweiz hinaus bekannt. In vielen seiner Arbeiten zeigt sich ausserdem eine grosse Affinität zur (bildenden) Kunst. In der Ausstellung "Der gestillte Blick. Sehstücke" (Museum Strauhof, Zürich, 2007) wird dies deutlich zur Anschauung gebracht.
Acquisition information :Ankauf
Erwerbsdatum:2006

Collection structure

Genre of archival collection :Archiv
Description of the archival collection :Das Archiv umfasst Manuskripte, Typoskripte und Computer-Ausdrucke, Materialien, Notizbücher, Briefe, Lebensdokumente, Materialien, Fotografien audiovisuelle Dokumente, Zeitungsausschnitte (Beiträge von Klaus Merz und Rezensionen seiner Werke), Fremdmanuskripte sowie Belegexemplare der Bücher des Autors. Im Archiv Klaus Merz ist als Binnennachlass das Werk seines Bruders Martin Merz (1950-1983) enthalten.
Preferred method of citation :Schweizerisches Literaturarchiv (SLA), Archiv Klaus Merz
Cataloguing level :detailliert
Finding aid author:Lukas Dettwiler
Finding aids :HelveticArchives / online
Finding aid URL :http://nbn-resolving.org/urn:nbn:ch:bel-14372

Conditions governing use and acces

Acces restrictions :Konsultation nur im Lesesaal SLA. Einschränkungen vor allem aus urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen.
Die Korrespondenz ist nur mit Einwilligung des Autors zugänglich.
 

Descriptors

Entries:  BestandsbildnerIn (Personen\M\Merz, Klaus (1945 - ))
 

Containers

Number:8
 

Usage

Permission required:-
Physical Usability:-
Accessibility:-
 

URL for this unit of description

URL: https://www.helveticarchives.ch/detail.aspx?ID=203200
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
HelveticArchives