SLA-Wenger Wenger, Rosalia: Nachlass Rosalia Wenger, 1971-1989 (Bestand)

Archive plan context


Identification

Call number :SLA-Wenger
Title / Name :Wenger, Rosalia: Nachlass Rosalia Wenger
Creation date(s) :1971 - 1989
Note on the time period :Eckdaten der Dokumente
Language :Deutsch
Size (free text description) :16 Archivschachteln
Size (in metres) :3.20
Note :Seit dem Jahr 2005 heisst der Platz nördlich der Bahnstation Wankdorf in Bern Rosalia-Wenger-Platz.
Digital copy :
Caption :Portrait Rosalia Wenger von Peter Friedli

Context

History of the collection :Der Nachlass Rosalia Wenger wurde dem SLA 2009 von den beiden Töchtern Nell Arn und Liliane Zwygart geschenkweise übergeben.
Biographical information :Rosalia Grützner-Wenger (5.6.1906-5.12.1989) wurde als uneheliche Tochter der Dienstmagd Rosina Wenger in Basel geboren. Ihr Vater war der deutsche politische Flüchtling Albin Les-sing, der ungefähr ein Jahr nach der Geburt seiner Tochter in die USA emigrierte. Sie wuchs bei ihren Grosseltern auf dem Hof Lischern in der Nähe von Schwarzenburg im Kanton Bern auf. Die Grossmutter war ihre Ersatzmutter, da die Mutter nicht über hinreichend finanzielle Mittel verfügte, um das uneheliche Kind bei sich grosszuziehen.
Schon als Elfjährige wurde Rosalia Wenger zu Fuhrhaltersleuten in Schwarzenburg zum Arbeiten verdingt. Trotz guter Noten durfte sie die Sekundarschule nicht besuchen. Als junge Erwachsene hatte sie als Dienstmädchen und Arbeiterin neun verschiedene Stellen in der ganzen Schweiz inne, bevor sie in Bern eine Berufslehre als Glätterin und Wäscherin machte. 1932 heiratete sie den Schreiner Albert Grützner, mit dem sie zwei Töchter hatte. Die Ehe stand einige Male vor der Scheidung, da Rosalia Grützner-Wenger seitens ihres Mannes zeitweise starken Zwängen ausgesetzt war - so verbot er ihr jahrelang Besuche bei ihren Verwandten.
1960 wurde sie vom Schwiegersohn dazu ermutigt, ihre Zeit als Verdingkind, Arbeiterin, Dienstmädchen und unglückliche Ehefrau erzählerisch aufzuarbeiten. Nach dem Tod ihres Mannes trat Rosalia Wenger der Berner Frauenbefreiungsbewegung (FBB) bei. 1978 erschien ihre Autobiografie Rosalia G., ein Leben, die umgehend zu einem viel gelesenen Werk avan-cierte. Dafür erhielt sie 1979 den Buchpreis der Stadt Bern. Sie war die erste Frau, die in der deutschen Schweiz ihr Schicksal als Verdingkind aufschrieb. Damit löste sie grosses Echo bis nach Deutschland aus sowie eine Welle weiterer Publikationen. Begebenheiten aus ihrem Leben, die nicht im ersten Buch Platz gefunden hatten, erschienen 1982 unter dem Titel Warum hast du dich nicht gewehrt.
Acquisition information :Schenkung
Erwerbsdatum:2009

Collection structure

Genre of archival collection :Nachlass
Description of the archival collection :Der Nachlass Rosalia Wenger umfasst die Manuskripte und Typoskripte zu ihren Prosawerken Rosalia G. und Warum hast du dich nicht gewehrt, Manuskripte zu Gedichten (unpubliziert) und Essays. Unter den Korrespondenzpartnern ist der Cousin und Bildhauer Hans Aeschbacher besonders zu erwähnen, ausserdem der Verleger Hans Schweingruber (Fachverlag, Zürich). Zu den Briefen gehören ausserdem fast immer Fotokopien der handschriftlichen Antworten von Rosalia Wenger. Bemerkenswert sind die unzähligen Briefe aus allen Bevölkerungsschichten, die die Medienberichte und die vielen Vorlesungen zur Folge hatten.
Unter den Lebensdokumenten befinden sich Tagebücher, Aufsatzhefte, Zeugniskopien, ein Lebenslauf, Preisurkunde, Fotos. Die gedruckten Werke Rosalia Wengers sowie eine Sammlung dazugehöriger Rezensionen runden den Nachlass ab.
Preferred method of citation :Schweizerisches Literaturarchiv (SLA): Nachlass Rosalia Wenger
Cataloguing level :detailliert
Finding aid author:Nina Maria Glauser und Corinna Jäger-Trees, 2009
Finding aids :HelveticArchives / online

Conditions governing use and acces

Acces restrictions :Konsultation nur im Lesesaal SLA. Einschränkungen vor allem aus urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen.
 

Descriptors

Entries:  BestandsbildnerIn (Personen\W\Wenger, Rosalia (1906 - 1989))
 

Containers

Number:3
 

Usage

Permission required:-
Physical Usability:-
Accessibility:-
 

URL for this unit of description

URL: https://www.helveticarchives.ch/detail.aspx?ID=248893
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
HelveticArchives