SPS-SPEND Schweizer Spende an die Kriegsgeschädigten: Dankesurkunden, 1944-1948 (Bestand)

Archive plan context


Identification

Call number :SPS-SPEND
Title / Name :Schweizer Spende an die Kriegsgeschädigten: Dankesurkunden
Creation date(s) :1944 - 1948
Note on the time period :Eckdaten der Dokumente
Language :Deutsch
Niederländisch
Finnisch
Italienisch
Tschechisch
Französisch
Ungarisch
Polnisch
Size (free text description) :32 Archivschachteln und 1 Mappe
Size (in metres) :4.50
Caption :Bild 1: Eine Doppelseite mit Zeichnungen aus dem Album "Schweizer Spende". Das Album enthält verschiedene, aufwändig gestaltete Dankesurkunden aus verschiedenen Ländern, mehrheitlich von Kindern gestaltet
Bild 2: Cover des Albums Nr. 60 [Miskolc]

Context

History of the collection :Das Archiv der Schweizer Spende mit den Dankesurkunden und Danksagungen gelangt 1949 als Schenkung an die Schweizerische Nationalbibliothek NB (ehemals Schweizerische Landesbibliothek SLB). Der Korrespondenz ist zu entnehmen, dass die Lieferung in mindestens zwei Tranchen erfolgte, da im Band 72 "noch einige Dokumente" eingeklebt werden mussten. Im selben Jahr wurde zudem der Band Nr. 4 von der Schweizer Spende im Namen des eigentlichen Besitzers zurückgefordert. Die NB erhielt stattdessen neun weitere Alben und zwei Kuverts mit Dankesurkunden und kleineren Alben.
Biographical information :Die Schweizer Spende an die Kriegsgeschädigten ist ein vom Bundesrat am 25.02.1944 eingeleiteter Zusammenschluss konfessionell und politisch unterschiedlich ausgerichteter Hilfswerke, deren Ziel es ist, im kriegsversehrten Europa Humanitäre Hilfe und Wiederaufbauhilfe zu leisten. In Abgrenzung zum UNO-Nothilfswerk UNRRA (United Nations Relief and Rehabilitation Administration) konzipiert, soll die Schweizer Spende als patriotisches Hilfswerk des Schweizer Volkes auch zur Überwindung der aussenpolitischen Isolation der Schweiz beitragen. Die Schweizer Spende verfügt bis zu ihrer Auflösung am 30.06.1948 über CHF 203,95 Millionen Franken, wovon der Bund in zwei Raten CHF 152,85 Millionen beisteuert. Die Broschüre "Unser Volk will danken", von der 1,5 Millionen Exemplare verschickt werden, leitet eine Sammelaktion ein, die von Februar 1945 bis März 1946 rund CHF 47 Millionen einbringt. Hilfe wird in achtzehn europäischen Ländern -- auch in Deutschland -- geleistet. Das vom Bundesrat eingesetzte Nationale Komitee präsidiert alt Bundesrat Ernst Wetter, die Zentralstelle leitet Rodolfo Olgiati. Aus der Schweizer Spende entsteht 1948 der Verein Schweizer Europahilfe. [Quelle: http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D43513.php] [gesehen am 25.08.2014]
Der Schweizer Maler und Zeichner Charles Hug (1899–1979) gestaltet als Armeereporter Plakate für die "Schweizer Spende". Unmittelbar nach Kriegsende fotografiert Paul Senn im Auftrag der Schweizer Spende in Deutschland und Frankreich. Der Fotoreporter Theo Frey reist 1945 im Auftrag des Schweizerischen Roten Kreuzes für die Schweizer Spende in die kriegsversehrten Gebiete Lothringens und der Normandie. 1947 reist Paul Senn mit weiteren Schweizer Reportern auf Einladung der Schweizer Spende nach Finnland. In Deutschland dokumentiert er den Wiederaufbau. Die Schweizerische Monatsschrift "Du" vom Mai 1946 enthält eindrückliche Texte und Fotos von Werner Bischof über die Schweizer Spende. Arnold Kübler schreibt über das Elend von Hunderttausenden von Kindern, die in Europa im Zweiten Weltkrieg ihren Vater, ihre Mutter und Geschwister verloren haben und zeigt, dass die Tätigkeit der Hilfswerke und der Schweizer Spende lebenswichtig ist für unzählige Menschen. 1949 wird ein umfassender Abschlussbericht mit einer vorbildlichen Fotodokumentation durch die Schweizer Fotografen Werner Bischof (1916-1954), Paul Senn, Ernst Scheidegger und den Grafiker Adolf Flückiger erstellt. Der Bericht dokumentiert und beschreibt alle Hilfeleistungen und die Verwendung der Gelder. [Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Spende] [gesehen am 25.08.2014]
Acquisition information :Schenkung
Erwerbsdatum:1949

Collection structure

Genre of archival collection :Archiv
Description of the archival collection :Das Archiv der Schweizer Spende an die Kriegsgeschädigten enthält Dankesurkunden aus Kinder-, Kranken- und Erholungsheimen in Deutschland, Frankreich, Holland, Italien, Oesterreich, Polen, der ehemaligen Tschechoslowakei und Ungarn zur Zeit des Zweiten Weltkriegs und danach. Die Sammlung umfasst ca. 90 Alben und zahlreiche Einzeldokumente. Der Bestand umfasst Dankesbriefe, Kinderzeichnungen, Alben mit Zeichnungen, Alben mit s/w-Fotos, Scherenschnitte, Malereien. Die Fotos zeigen sowohl Aufnahmen aus Krankenheimen, Schulen, Transporte der Waren, aber auch zerbombte Städte in Holland und Polen.
Der Bestand ist in Archivschachteln und Mappen umgelagert und durch eine Inventarliste erschlossen. Im Dossier befindet sich die Korrespondenz über die Übergabe des Archivs an die NB, sowie die originalen Inventarlisten.
Preferred method of citation :Schweizerische Nationalbibliothek, Spezialsammlungen: Schweizer Spende, Dankesurkunden
Cataloguing level :summarisch
Finding aid author:Schweizer Spende an die Kriegsgeschädigten
Finding aids :Inventarliste im Dossier. Die Liste ist nach Ländern geordnet, aus denen die Dankesurkunden stammen. Zu jedem Land sind die Mappen/Alben/Hefte einzeln aufgeführt. Die Schachteln und Inhalte wurden entsprechend durchnummeriert, so dass mittels der Liste die einzelnen Objekte problemlos auffindbar sind.

Conditions governing use and acces

Acces restrictions :Konsultation eingeschränkt. Mit schriftlicher Begründung teilweise möglich
Language use :Deutsch

Sachverwandte Unterlagen

Related material :Die NB bewahrt auch das Archiv des Schweizer Kinderhilfskomitees und des Schweizer Hilfswerks für Emigrantenkinder auf
Publications :Die Schweizer Spende 1944-1948, Tätigkeitsbericht, Bern: Zentralstelle der Schweizer Spende, 1949 [Signatur in Helveticat: "V Schweiz 2817"]

Akteure

Körperschaften:BestandsbildnerIn / Körperschaften / S / Schweizer Spende an die Kriegsgeschädigten
 

Descriptors

Entries:  BestandsbildnerIn (Körperschaften\S\Schweizer Spende an die Kriegsgeschädigten)
 

Containers

Number:1
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
SPS-SHEK Sutro, Nettie: Schweizer Hilfswerk für Emigrantenkinder, Restbestand, 1933-1961 (Bestand)

siehe auch:
SPS-SKBE Schweizer Kinderhilfskomitee (Comité Suisse de Secours aux Enfants): Archiv Schweizer Kinderhilfskomitee Bern, 1919-1923 (Bestand)

siehe auch:
SPS-VSAM Verein Schweizer Armeemuseum: Archiv des Vereins Schweizer Armeemuseum, 1914 (ca.)-1942 (ca.) (Bestand)

siehe auch:
SPS-MICS Bibliothèque nationale Suisse : Archives de la Mission catholique suisse en faveur des victimes de la guerre, 1939-1945 (Bestand)
 

Usage

Permission required:Reproduktions- und Aufführungsbewilligung
Physical Usability:Eingeschränkt
Accessibility:Ausgewählte Archivmitarbeiter/-innen
 

URL for this unit of description

URL: https://www.helveticarchives.ch/detail.aspx?ID=222319
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr it
HelveticArchives